High Class Escort Begleitservice Hamburg Amorist
escort begleitservice damals heute

Escort-Service damals und heute

04.02.2022
Lesezeit ca. 5 Min.
Moderne Begleit-Agenturen wie der AMORIST Escort-Service haben eine spannende Historie. Die damit verbundenen Frauen finden sich u.a. schon im antiken Griechenland und im mittelalterlichen Japan wieder. Immer waren diese attraktiven Damen etwas Besonderes, definitiv keine "leichten Mädchen" oder Dirnen, sondern selbstbewusste Ladys mit eigenem Willen. Nicht selten lagen ihnen die Herren der Schöpfung zu Füßen. Tatsächlich übten die Damen ihre Profession früher aber meist noch im Verborgenen und oftmals mit gewissen Risiken verbunden aus. Das hat sich glücklicherweise längst geändert: Die Begleitagenturen von heute ermöglichen Models wie Männern ein unbeschwertes Vergnügen in einem niveauvollen Rahmen.

Wie aus der Hetera ein High-Class-Model wurde: Escort-Service damals und heute

Bei offiziellen Anlässen und in verschwiegenen Moment eine anmutige und niveauvolle Schönheit an der Seite zu haben, hat den Männern dieser Welt seit jeher gefallen. Nicht immer war dafür die eigene Frau vorgesehen: Sei es, weil sie schlichtweg (noch) nicht vorhanden war oder dafür aus Sicht ihres Ehemanns nicht taugte. Im Laufe der Geschichte hat sich so genau zu diesem Zweck eine eigene exklusive Riege von Damen etabliert, die dem Gentlemen bei Gefallen auch gern mehr Wünsche erfüllte, als ihn nur zu begleiten.

Der Escort-Service in der Antike und im Mittelalter

Die Geschichte der Escort-Models von heute beginnt tatsächlich schon im alten Griechenland und setzt im mittelalterlichen Japan und Europa fort. Anstand, Niveau und Wertschätzung ziehen sich dabei wie ein roter Faden durch die Jahrhunderte. Bereits in der hellenistische Gesellschaft (336 v. Chr.) im alten Griechenland gab es gebildete Frauen, die mächtige und einflussreiche Männer bei gesellschaftlichen Anlässen und offiziellen Feierlichkeiten begleiteten. Sie waren kulinarisch bewandert, durchaus in der Lage, philosophische Fragen zu diskutieren und mit ihrem Gesang, Tanz oder dem Spiel auf Aulos (eine Art Flöte) und Kithara (eine Art Harfe) zur musikalischen Unterhaltung beizutragen. Diese sogenannten Hetären waren strenggenommen eine gehobene Klasse von weiblichen Prostituierten im Altertum. Ganz anders als die klassischen Huren genossen sie aber soziale Anerkennung. Demosthenes, ein bedeutender Denker der damaligen Zeit, vermutete, dass die Hetären geschaffen worden seien, um die Gesellschaft mit einer Atmosphäre geistigen Trostes zu füllen. Den Hetären kam also schon zu dieser frühen Epoche eine soziale Aufgabe in Form einer Art Fürsorge und Unterhaltung zu.

Escort Service Antike Mittelalter

Die Geisha als respektierte Künstlerin

Anders als bei den griechischen Hellenen war im mittelalterlichen Japan die enge Verbindung zwischen einem Mann und einer ihn begleitenden Frau ausgeschlossen. Bis heute betrachten sich deshalb moderne Escort-Models in Japan zu Recht als Nachfolgerinnen der japanischen Geishas. Diese besonderen Frauen waren wahre Künstlerinnen und beherrschten Poesie, Redekunst und das Spielen von musikalischen Instrumenten. Ihr maskenhaftes, streng gepflegtes Äußeres erzeugten sie mit einem besonderen Make-up, das ihnen zu einer geradezu künstlerischen Eleganz verhalf. Dabei zeigten sie ein hohes Maß an Stolz und Würde, was von den sagenumwobenen Samurai besonders geschätzt und verehrt wurde. Im Gegenzug verhielten sich die edlen Krieger stets einwandfrei und ausgesucht höflich den Geishas gegenüber. Jeder Fehltritt hätte ihnen andernfalls strenge Konsequenzen durch die Gesellschaft und ihre Waffenbrüder eingebracht.

Die Herzensdamen der Ritter

Ein weiteres Beispiel für historische Escorts findet sich bei der mittelalterlichen europäischen Ritterlichkeit. Hier stellte die Herzensdame für den edlen Rittersmann eine Art Talisman und Glücksbringer dar, blieb für ihn aber tatsächlich körperlich unerreichbar. Die Auserwählten waren in der Regel ausgesprochen hübsche und (für die damalige Zeit ungewöhnlich) gebildete Frauen, die ihren Herren Verehrern Blumen schenkten oder ihnen mit lieblichem Gesang dazu verhelfen versuchten, ein Ritterturnier oder gar einen blutigen Zweikampf zu gewinnen. Wieder dienten die Damen auch als Stütze der Herren und sicherten ihre geistige Erbauung.

Edle Eigenschaften und weibliche Anmut sind nach wie vor gefragt Ob Antike, Mittelalter oder Moderne, ob Samurai, Ritter oder Gentleman: Anmutige, selbstbewusste und gebildete Frauen, die sich in der Öffentlichkeit sehen lassen können und sich angemessen zu benehmen sowie bei intimer Zweisamkeit zu begeistern wissen, waren und sind nach wie vor begehrt und ein fester Bestandteil der gehobenen Gesellschaft.

Erfolgreiche und angesehene Männer haben sich seit jeher gern mit solchen Frauen gezeigt, geschmückt und vergnügt - auch heute noch. Nicht selten haben ihnen die professionellen Musen sogar dabei geholfen, berufliche Leistungen zu erbringen und die eigene Karriere voranzutreiben. Nicht zuletzt deshalb sind Hetären, Geishas, Herzensdamen und eben auch Escort-Begleiterinnen schon immer so viel mehr gewesen als eine käufliche Liebschaft.

Zusammenkünfte der Extraklasse

Auch heutzutage ist das Escort-Model weit mehr als eine charmante Begleitung, sie ist nicht nur schön, sondern auch intelligent, gebildet und in vielerlei Hinsicht talentiert. Das macht ihre Klasse aus, diese Eigenschaften erzeugen Niveau und Seriosität.So wird das Date mit ihr zu einem Erlebnis der Extraklasse, zu einer betörenden Vereinigung zweier herausragender Persönlichkeiten.

Der AMORIST Escort-Service sieht sich der Tradition dieser starken und begehrenswerten Frauen verpflichtet. Wir vermitteln nur handverlesene Persönlichkeiten mit Charakter und Klasse. Durch uns bekommen Sie die Gelegenheit, solche Ladys kennen und schätzen zu lernen.

Wie bei den Samurai gilt dabei auch für unsere Kunden: Ehre, Anstand und ein respektvolles Verhalten der Escort-Lady gegenüber sind Bedingung - und die Eintrittskarte zu einem Abenteuer nie gekannter Lust und Klasse.

"Der AMORIST Escort-Service lebt und ehrt die Tradition der anmutigen und gebildeten Frauen, die mit ihren Talenten und Künsten anspruchsvolle Gentlemen zu begeistern wissen."

- L. Zembrodt
Autorin Liliana Zembrodt
Liliana Zembrodt
Liliana Zembrodt ist Gründerin und Inhaberin der Hamburger Begleitagentur AMORIST Escort. In ihren Beiträgen schreibt sie über Interessantes und Wissenswertes aus der Escort-Welt.
Magazin Kategorien
Das AMORIST Escort-Magazin hält spannendes Hintergrundwissen, unterhaltsame Themen und wertvolle Tipps für Sie bereit - gleich reinschauen!
Magazin
magnifier cross menu